Globusgefühl – der ‘Frosch-im-Hals’

Globusgefühl, Globussyndrom, Kloßgefühl
Viele Menschen verspüren plötzlich ein Fremdkörpergefühl im Hals, schlucken häufig, klagen über Stimmstörungen und räuspern sich. Das Fremdkörpergefühl geht trotzdem nicht weg. Anschließend bringen diese Menschen eine Vielzahl an Untersuchungen bei verschiedenen Fachärzten hinter sich, oft ohne eine hinreichende Erklärung für die Beschwerden. Häufig wird der Patient dahingehend beruhigt, dass keine ernsthafte Erkrankung vorliege. Was er aber möchte, ist eine nachhaltige Linderung der Beschwerden, die ihm meist nicht angeboten werden kann. Der Frosch-im-Hals bleibt.

Beschwerdebild
Der typische „Globus-Patient“ klagt über ein Fremdkörpergefühl (Kloßgefühl), den sogenannten Frosch-im-Hals.
Essen und Trinken funktionieren meist problemlos, allerdings wird der Widerstand häufig beim Schlucken von Speichel – wir nennen es Leerschlucken – gefühlt. Bisweilen berichten Patienten über immer wiederkehrende Stimmprobleme mit Heiserkeit und vermehrter Stimmanstrengung.

Erklärungsmodell
Dem Globusgefühl liegt sehr oft eine vermehrte Anspannung der Muskeln, die den Kehlkopf halten, zugrunde. Diese Beschwerden nennen wir gerne den “Tennisarm des Halses”. Ein im Zusammenhang mit dem Globusgefühl besonders wichtiger Muskel ist der M. constrictor pharyngis, auch „Schlundschnürer“ genannt. Man kann diesen Muskel zudem als sehr „emotionalen“ Muskel bezeichnen, denn beim Unterdrücken von Emotionen wie Trauer, Wut oder Angst, die sich beispielsweise in Weinen oder Schreien ausdrücken würden, kommt es zu einer Anspannung besonders dieses Muskels. Die Anspannung dieser Muskeln kann dazu führen, dass die Stimmlippen nicht locker und frei schwingen können und die Stimme nicht anspricht – als Reaktion kommt es dann zum Räuspern, um den Stimmeinsatz zu „erzwingen“. Ein Muskel, der fehlbelastet oder überlastet wird, ist meistens auch in Ruhe stärker angespannt. Diese Anspannung kann im Rachenraum eine veränderte Wahrnehmung und ein Fremdkörpergefühl (Globus!) hervorrufen. Dies führt zu einer Anspannung und damit wiederum zu einer noch stärkeren Zunahme des Fremdkörpergefühls – ein Teufelskreis!

Mehr Informationen   Mit gezielte Muskeldehnung kann man den Kloß im Hals bezwingen.

Menü
Back