Augmentation (Unterfütterung der Stimmlippen)

Die Technik der Unterfütterung der Stimmlippen (Augmentation) ist schon über 100 Jahre alt – und dennoch gewinnt diese Technik durch neueste Materialien der Implantate einen neuen Aufschwung. Die auch Augmentation (Auffüllung, Unterfütterung, Unterspritzung) genannte Methode wird medizinisch als plastische Rekonstruktionen der Stimmlippen mit Gewebe-Fillern (=Implantat) erfolgreich durchgeführt.
Unterfütterungen werden in der DEUTSCHEN STIMMKLINIK ambulant in lokaler Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt. In der Regel können die Patienten schon nach zwei Stunden wieder nach Hause gehen und am Folgetag mit der neuen Stimme sprechen.

Die Unterfütterung der Stimmlippen ist eine plastische Rekonstruktionen der Stimmlippen mit Gewebe-Fillern. Mit dieser Operationsmethode  haben wir schon bei vielen Patienten die stimmliche Fähigkeiten signifikant verbessert. Gerade bei Stimmlippenstillstand, einseitiger Stimmbandlähmung (sog. Rekurrensparese), Vocal Fold Bowing oder Volumenmangel der Stimmlippen (z.B. bei der Altersstimme) kann mit einer Unterfütterung und damit Verlagerung der Stimmlippe zur Mitte eine oftmals erstaunliche stimmliche Verbesserung erzielt werden.

Implantate wie beispielsweise die temporäre Substanz Hyaluronsäure, Calcium-Hydroxylapatit, Kollagen und andere sind gut verträglich (biokompatibel) und haben schon bei vielen Patienten deren stimmliche Fähigkeiten signifikant verbessert.

Dauerhafte Implantate aus nicht flüssigem Silikon können ebenso injiziert werden.

Gerade bei einseitiger Stimmbandlähmung (Rekurrensparese) kann mit einer Unterfütterung und damit durch die Verlagerung der nicht mehr beweglichen Stimmlippe zur Mitte eine oftmals erstaunliche Stimmverbesserung erzielt werden. Siehe dazu den Fachartikel “Durch Augmentation wieder gut bei Stimme“.

Bei der sog. Altersstimme wird die Stimmgebung durch die Injektion mit körpereigenem Fett deutlich lauter und weniger angestrengt.

Menü
Back