Funktionelle Blockade der Stimme

Sehr geehrter Prof. Hess,
sehr geehrte Frau Dr. Fleischer,
liebe Jale,
ich möchte versuchen, auf diesem Weg nochmals meiner Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen. Auch weil ich befürchte, dass mir das anlässlich des Termins am 31.01.2020 nicht annähernd angemessen gelungen ist.
In Worte zu fassen, was es für mich bedeutet, nach über 1 ½ Jahren wieder „meine“ Stimme benutzen können, fällt mir schwer. Ich befinde mich immer noch auf einer emotionalen Achterbahn und mit Jedem, dem ich seither begegnet bin und der sich mit mir über meine wiedergewonnene Stimme freut, nimmt sie wieder Fahrt auf. Die Erfolge, die durch Ihre Behandlung, verbunden mit der Möglichkeit der anschließenden intensiven logopädischen Therapie bisher erzielt wurden, machen mich fast wieder sprachlos 😉. Sicherlich wird es noch einige Zeit benötigen, um die Stimme zu festigen und das in der Therapie Erlernte zu verinnerlichen, doch bereits jetzt ist nur noch gelegentlich ein „Kratzen“ zu hören. Immer noch und immer wieder bin ich erstaunt, um wie vieles leichter der Alltag mit „Stimme“ zu bewältigen ist und ich frage mich manchmal, wie ich die letzten 1 ½ Jahre überstanden habe. Nach den vielen Enttäuschungen auf diesem langen Weg, wurde mir jetzt bestätigt, dass es richtig war, nie aufzugeben.
Verbunden mit der Hoffnung, dass anderen Patienten vielleicht ein so langer Leidensweg erspart bleibt, informiere ich alle zuvor in meine Behandlung Involvierten über die stattgefundene Behandlung/Therapie und den dadurch erzielten Erfolg.
Mit Freude und großer Überzeugung werde ich die Stimmklinik im Freundes- und Bekanntenkreis sowie in meinem beruflichen Umfeld weiterempfehlen.
Nochmal tausend Dank und herzliche Grüße aus Nordhessen
Esther F.

Menü
Back