Stimmlippenzyste

Lieber Herr Prof. Hess, als ich am 24. Und 25.7. bei Ihnen war, vor allem, als ich dann nach der OP auf dem Weg nachhause war, hatte ich Ihre Worte dabei: „Freuen Sie sich“.
Heute war meine erste Gesangsstunde wieder. Zu merken, zu hören, dass die Stimme klar ist, so klar, wie sehr, sehr lange nicht, das ist mir eine tiefe und große Freude und Dankbarkeit.
Dankbar bin ich Ihnen vor allem, aber auch Frau Dr. Fleischer, Frau Unger und Frau Brockmöller. Ich habe mich von allen sehr gut durch diese doch schwierigen Tage begleitet gefühlt.
Aufgefallen war mir, zwischen Mittwoch und Donnerstag, nach der Voruntersuchung und dem Vorgespräch, dass ich keine Angst mehr hatte, eine Entspannung war eingetreten, ein Vertrauen. Trotz der Informationen, die zeigen, wie diffizil ein solcher Eingriff ist, bzw. was alles passieren kann, war ich beruhigt. Die Begegnungen und Gespräche hatten eine erstaunliche Wirkung. Mein Partner und ich, wir sind als Psychoanalytiker ständig befasst mit der Art der Beziehungsaufnahme, der Gestaltung und den Fragen, was sich wie ereignet, wenn der Kontakt entsteht oder auch nicht entsteht. Wir haben uns beide gefragt, was an den Gesprächen mit Ihnen so besonders gut war. Mein Eindruck ist, darin steckt gründliche Überlegung, Einfühlungsbereitschaft und die Überzeugung, dass Sie etwas Gutes tun können. Ich weiß inzwischen besser, dass so ein guter Verlauf, wie in meinem Fall, nicht selbstverständlich ist, umso mehr bin ich froh und dankbar, Ihnen und Ihrem netten Team. Ich kann Sie in voller Überzeugung weiterempfehlen.
Alles Gute und viele Grüße
C.M. aus Niedersachsen

Menü
Back