Recurrensparese, Stimmbandlähmung

Heiserkeit kannte ich bei meiner Arbeit mit Kindern als sehr unangenehmen Zustand. Irritiert war ich, als ich vor ca. fünf Jahren über einen längeren Zeitraum mich nur noch mit leiser gehauchter Stimme mitteilen konnte. Der HNO-Arzt diagnostizierte eine Stimmlippenlähmung links, logopädische Übungen wurden empfohlen. Ich übte täglich, jedoch war eine deutliche Besserung nicht erkennbar, auch nachdem resorbierbare Hyaluronsäure transoral injiziert worden war. Sie war nur wenige Tage wirkungsvoll.
Einige Monate später hörte mein Mann von der erfolgreichen Behandlung der Rekurrensparese in der Deutschen Stimmklinik. Er setzte sich sofort mit Prof. Hess in Verbindung und wir erhielten unmittelbar einen Termin und fuhren nach Hamburg.
Prof. Hess untersuchte mich – zu meiner Erleichterung transnasal. Er nahm sich Zeit, mir sein medizinisches Vorgehen zu erklären und mich zu beraten: das linke Stimmband sollte am Folgetag im Anästhesie-Zentrum bei Vollnarkose mit Vox Implants unterfüttert werden, um eine dauerhafte Stimmverbesserung zu erzielen.
Dies liegt nun drei Jahre zurück und ich kann seitdem zum Erstaunen meiner Angehörigen wieder „normal“ sprechen.
Ich bin Herrn Prof. Hess und Frau Dr. Fleischer sehr dankbar; sie haben mir geholfen, Lebensqualität zurückzugewinnen.
DANKE.
B. P., Hessen

zurück
Menü
Back