Stimmstörung

Vor 4 ½ Monaten verlor ich von einem Tag auf den anderen ohne erkennbaren Grund meine Stimme, d. h. ich konnte nur noch unter Anstrengung und mit rauer, heiserer und dadurch schwer verständlicher Stimme sprechen. Erst der dritte konsultierte HNO-Arzt stellte eine einseitige Stimmbandlähmung fest und verordnete (so wie der zweite, der allerdings eine funktionelle Störung diagnostiziert hatte) logopädische Therapie. 20 Behandlungsstunden sowie tägliche häusliche Übungen brachten jedoch keine erkennbare Besserung. Da mich diese Situation sehr belastete, recherchierte ich im Internet und entdeckte die Deutsche Stimmklinik Hamburg, die ich dann kontaktierte. Die äußerst gründliche Voruntersuchung ergab neben der Stimm- auch eine Schluckstörung. Nach ausführlicher Erläuterung und überzeugender Beratung in angenehmer und sehr empathischer Atmosphäre stand für mich fest, mich einer Stimmlippenunterspritzung zu unterziehen. Die OP verlief problemlos.

Heute, knapp 3 Wochen nach dem Eingriff, bin ich froh und glücklich über diese Entscheidung. Meine Stimme ist wieder weitgehend klar und belastbar, auch in lauter Umgebung, die Schluckstörung ist fast verschwunden. Dadurch hat sich meine Lebensqualität ganz erheblich verbessert, denn ich kann all die in den letzten Monaten zwangsweise aufgegebenen Aktivitäten wieder ausüben. Dafür bin ich dem Praxisteam, vor allem aber Herrn Professor Hess und Frau Dr. Fleischer sehr dankbar.

Brigitte W. (November 2017)

zurück
Menü
Back